Logo ff-krelingen.de
Aktuelles
 
20.10.21

TH: Die Dachlage

"Man kann gar nicht so verrückt denken, wie sich die Einsatzlage darstellen kann", sagte uns einmal ein TH-Ausbilder. Darauf aufbauend haben wir heute ein Fahrzeug auf das Dach gedreht und für die Übung angenommen, dass der Zugang durch die seitlichen Fahrzeugtüren nicht möglich ist (z. B. Grabenlage). Der Fahrer hing daher kopfüber in seinem Sicherheitsgurt. Weiterhin simulierten wir ein gasgetriebenes Fahrzeug (LPG) und weil das alles noch nicht reichte, befanden sich auf dem Fahrzeug noch verschiedene Hinweisschilder zu geladenem Gefahrgut.

Die Aufgabe war somit gestellt: Menschenrettung aus verunfalltem gasgetriebenem Fahrzeug in Dachlage. 

Der Aufbau des Ablageplatzes ging zügig und dank des Lichtmastes und unserer starken Akkuleuchte war auch das Ausleuchten mit wenigen Handgriffen schnell erledigt. Jetzt wurde die Taktik für die Rettung besprochen. Im Einsatz ist das die Aufgabe des jeweiligen Einsatzabschnittsleiters, des Leiters der technischen Rettung oder des Angriffstrupps. In der Übung soll natürlich jeder daran teilhaben und auch seine Ideen einbringen können. Es wurde so verschiedene Lösungsmöglichkeiten für das Abstützen, die Zugangsöffnung und die Rettungsöffnung diskutiert und auch getestet. Das Stabfast-Abstützsystem ist hierbei in Punkto Flexibilität, Geschwindigkeit und Stabilität kaum zu überbieten. Der Zugang und die Rettung erfolgten dann durch das Heck. Hier fanden die Retter dann auch die Ladung, die sich doch etwas von der erwarteten unterschied :-) .

Nachdem die B- und C-Säulen getrennt waren, wurde das Dach mit zwei Hydraulikstempeln zu Boden gedrückt. Jetzt konnten die Helfer vorbei an der hinteren Sitzreihe zum Patienten gelangen. Zu guter Letzt wurden noch das Lenkrad und der Sitz verschoben, um den Verletzten schonend über das Spine-Board zu befreien.

Anschließend kam das Fahrzeug wieder auf seine Füße und jeder konnte nochmal sein Können mit den hydraulischen Geräten an den vier Türen beweisen. Wir gingen auch noch verschiedene Möglichkeiten durch, wie im Zweifel zusätzlicher Platz im Fahrgastraum geschaffen werden kann. Hierbei gilt es bestimmte Fahrzeugstrukturen durch gezielte Schnitte zu schwächen und anschließend mit dem Spreizer oder einem Zylinder ganze Fahrzeugpartien zu bewegen.

Vielen Dank an dieser Stelle an Christian Fieweger vom Autoservice Hodenhagen, dafür dass wir wieder bei euch üben konnten.