Logo ff-krelingen.de
Aktuelles
22.11.22

Mitgliederwerbung mit Kinowerbespots

Die Stadtfeuerwehr Walsrode hat im Zuge der Mitgliederwerbung für die Einsatzabteilungen und die Jugendfeuerwehren im Stadtgebiet eine umfangreiche Werbeaktion ins Leben gerufen. Dabei sind unter anderem zwei wirklich coole Werbefilme entstanden, die jetzt im Capitol Walsrode zu sehen sind. In einer nicht unerheblichen Nebenrolle dieser Filme ist, neben einigen Kammeraden aus unserer Wehr, auch unser HLF20 zu sehen - schaut, ob ihr es findet :-).

Mit den Videos möchte die Stadtfeuerwehr für das Ehrenamt in der Freiwilligen Feuerwehr und in den Jugendabteilungen der Feuerwehr werben und Interesse wecken. Zur Aktion gehören auch die Webseiten www.stadtfeuerwehr-walsrode.de und www.stadtjugendfeuerwehr-walsrode.de, wo Interessierte die Kontaktdaten zu den jeweiligen Ortswehren schnell und einfach finden können.

 
Werbung für ein besonderes Hobby
Werbung für ein besonderes Hobby
02.11.2022 | Quelle: WZ

20.11.22

Vorbereitung für den Winter

Die Temperaturen der letzten Tage zeigen es deutlich: es wird Winter. Das bedeutet, dass wir im Zuge eines Arbeitsdienstes das Grundstück rund um das Gerätehaus winterfest machen. Und auch die Hydranten im Ort bedürfen zur kalten Jahreszeit Pflege. Hier fahren wir alle 45 Unterflurhydranten in unsrem Zuständigkeitsgebiet an und kontrollieren diese auf Funktionstüchtigkeit. Wir entfernen eventuellen Sand aus dem Gehäuse, setzen ein Standrohr, spülen einmal kurz durch, dokumentieren evtl. Schäden oder störenden Bewuchs und legen eine zusätzliche Frostschutzfolien in den Deckel. Damit stellen wir sicher, dass die Hydranten auch nach vielen Wochen Frost im Bedarfsfall weiterhin einsatzbereit sind.

 

05.10.22

Ausbildungsdienst: Patiententransport

Ein von uns im Einsatz befreiter oder geretteter Verletzter muss anschließend sicher und schnell in das nächste Transportmittel Richtung Krankenhaus übergeben werden. Das muss nicht immer der Rettungstransportwagen, sondern kann mitunter auch ein Rettungshubschrauber sein. Auch ist der Weg durch ein enges Treppenhaus mit einer Krankentrage oder dem Spineboard nicht immer möglich. Dann kommt z.B. der Gelenkmast aus Bad Fallingbostel zum Einsatz. Grundlage für den sicheren Transport ist aber immer, dass der Patient vernünftig und gesichert auf die Trage kommt. Diese Tätigkeiten haben wir am Mittwoch in drei Stationen trainiert:

  • Patienten schonend auf die Krankentrage oder das Spineboard legen und sichern
  • Rettung mit Hubrettungsmast über Fenster im Obergeschoss
  • Einrichten und Sichern eines provisorischen Hubschrauberlandeplatzes

Dank an dieser Stelle an die Kammeraden aus Bad Fallingbostel (Benni und Knut), die uns mit dem Mast und ihren Erfahrungen unterstützt haben. Und an das Rüstzentrum, dass wir an der Heinrich-Kemner-Halle üben konnten.

 

24.09.22

Unsere erste Kreisbereitschaftsübung im Zug Wassertransport

Waren wir doch bisher im Kreisbereitschaftszug "technische Hilfeleistung" vertreten, so sind wir jetzt seit Anfang 2022 mit unserem TLF 8W im Zug "Wassertransport" tätig. Somit war das heute unsere erste Kreisbereitschaftsübung im neuen Zug, in den wir herzlich aufgenommen wurden.

Gemeinsam wurden wir zu verschiedenen Aufgaben und Lagen rund um das Thema Wassertransport gerufen. Von gemeinsamer Schlauchverlegung in unwegsamen Geländen über Pendelverkehr mit mehreren Tanklöschfahrzeugen zur Versorgung stationärer Fahrzeuge bis hin zur Wassergabe aus verschiedenen Rohren wie Monitore und Dachwerfer konnten die Mannschaften alles trainieren.

Schöner Auftakt im neuen Zug und gute Vorbereitung für die geplante Zugübung in zwei Wochen.

 

21.09.22

AGT: Orientierung im dunklen Maislabyrinth

Am Mittwoch hatten wir die super Gelegenheit das Maislabyrinth Wietzendorf für unsere AGT-Ausbildung nutzen zu dürfen. Vor Ort wurde im Frühjahr auf 1,5 Hektar ein Labyrinth angesät und seit einigen Wochen kommen mutige Gäste zur Erkundung.

Wir erreichten das Feld mit unseren Atemschutzgeräteträgern kurz vor Sonnenuntergang, was die ganze Aktion noch einmal spannender machen sollte. Das Thema war klar: Gewöhnung an das Atemschutzgerät und Orientierung im Dunkeln. Wir gingen gemeinsam als Gruppe vor und nahmen Wechselflaschen sowie Ersatzmasken und Lungenautomaten für die zweite Mannschaft mit. Es galt nebenbei vier Stempel in den verschlungenen Gängen zu finden und diverse Fragen zu beantworten. Inmitten der Wege wurden dann die Träger und Flaschen gewechselt.

Keine Angst, wir haben alle gemeinsam und mit ausreichend Restluft in den Flaschen den Ausgang gefunden. Sehr schöne Aktion stellten wir am Schluss fest. Eine völlig andere Trainingssituation als gewöhnlich, mit der besonderen Herausforderung die Orientierung nicht zu verlieren.