Logo ff-krelingen.de
Einsätze
 
19.11.19 | # 33 / 2019

Stauende fordert erneut Menschenleben

Am Dienstagabend kam es auf der A7 kurz hinter der Anschlussstelle Westenholz in Richtung Süden wieder einmal zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Kleintransporter ist am Stauende Frontal unter einen Sattelauflieger gefahren. Dabei wurde der Fahrer schwer in seiner Kabine eingeklemmt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte aus Hodenhagen, Bad Fallingbostel und Krelingen wurde der Fahrer bereits vom Rettungsdienst und Notarzt versorgt.

Um eine bessere Versorgung des Verunfallten sicherzustellen, musste das völlig zerstörte Fahrzeug mit Hilfe der Seilwinde des HLF Bad Fallingbostel unter dem Auflieger rausgezogen werden. Leider konnte kurze Zeit später nur noch der Tod des Fahrers festgestellt werden.

Da zu diesem Zeitpunkt nicht klar war ob sich noch weitere Personen in dem Fahrzeugwrack befinden, wurde die Kabine mit Hilfe von hydraulischen Stempeln und Spreizern nach vorne abgeklappt. Glücklicher Weise wurden keine weiteren Insassen gefunden.

Der Fahrer wurde im Anschluss aus seinem Fahrzeug geborgen, auslaufende Betriebsstoffe abgebunden und die Fahrbahn gereinigt. Nach ca. zwei Stunden konnten wir die Einsatzstelle der Autobahnpolizei Bad Fallingbostel zur Unfallaufnahme übergeben und einrücken.

 
A7: Tötlicher Verkehrsunfall
A7: Tötlicher Verkehrsunfall
21.11.2019 | Quelle: WZ