Logo ff-krelingen.de
Aktuelles
 
14.09.20

HLF 20 - Die lange Reise bis zum neuen Fahrzeug - ein Zwischenstand

Über zwei Jahre ist es her, dass sich unsere Arbeitsgruppe "HLF 20" das erste Mal mit dem  Thema Beschaffung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 für die Freiwillige Feuerwehr Krelingen  befasste. Am Anfang standen viele grundlegende Fragen: Welche Hersteller kommen in Frage? Wie ist die Ausschreibung über die KWL organisiert? Welche Beladung muss und soll auf das Fahrzeug? Ein guter Ausgangspunkt für die Grundausstattung ist hier die zugehörige DIN-Norm für die Ausführung und Beladung eines HLF 20. 
Damit wir uns einen Überblick der Möglichkeiten verschaffen konnten, fuhren wir außerdem zu vielen Nachbarwehren, die in jüngster Vergangenheit neue Fahrzeuge beschafft hatten. Wir konnten uns sehr viele verschiedene Fahrgestelle und Aufbauer ansehen und gleichzeitig die Kameraden nach ihren Erfahrungen während der Beschaffung und im anschließenden praktischen Gebrauch befragen. Spannend war auch die individuellen Varianten des Aufbaus  zu erleben.
Mit diesen Impressionen beladen, setzten wir uns mit der KWL in Verbindung. Die KWL unterstützt Städte und Gemeinden bei der Ausschreibung und Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen aller Art. Auf Basis einer aktuellen Ausschreibung machten wir uns ans Werk und beschrieben unser Fahrzeug. Dabei konnten wir jedoch nicht jede Idee direkt in das Leistungsverzeichnis aufnehmen, denn zu aller erst muss das Leistungsverzeichnis herstellerneutral und damit offen formuliert sein. Außerdem: "Extrawünsche" kosten natürlich auch extra.  Nach vielen Treffen, in denen wir in der Arbeitsgruppe die Inhalte der drei Leistungsverzeichnisse (LOS1 Fahrgestell, LOS2 Aufbau, LOS3 Beladung) diskutierten, anpassten und mit der Stadtverwaltung abstimmten, übergaben wir unser Werk an die KWL. Im Zuge der Ausschreibung wurden wir im Juli 2019 dann nach Burgdorf geladen, wo die verschiedenen Hersteller ihre Vorführfahrzeuge präsentierten.
An diesem Tag entschieden wir uns gemeinsam mit der Stadt Walsrode für einen Rosenbauer AT auf MAN 18t-Fahrgestell. Die Aufträge gingen dann zeitnah an die Firmen Rosenbauer, MAN und den Feuerwehrausrüster Domeyer.
Anfang 2020 dann mussten wir kurz bangen, dass uns die Corona-Pandemie einen Strich durch den Liefertermin macht. Doch die Firmen Rosenbauer und MAN haben vorbildlich auf die Herausforderung reagiert und sämtliche Termine gehalten.
Im August diesen Jahres durften wir dann, im Zuge unserer Anlieferung von Material und Gerät aus der aktuellen Beladung, unser neues Fahrzeug im Werk in Luckenwalde bei Berlin zum ersten Mal in Augenschein nehmen.
Seit der Bestellung ist bisher "nur" ein Jahr vergangen und der Liefertermin steht fest. Am 14.10.2020 werden wir, nach zweitägiger Endabnahme und Einweisung, im Beisein von Holger als stellv. Stadtbrandmeister und Vertreter der Stadt Walsrode und natürlich Tobi in Funktion des Ortsbrandmeisters, unser nagelneues HLF 20 nach Krelingen überführen.
Wenn am 14.10.2020 das neue Fahrzeug auf den Hof kommt, beginnt der zweite große Part im Zuge der Beschaffung. Denn mit dem neuen Fahrzeug kommt auch jede Menge neue Ausrüstung in unsere Wehr. Daher stehen ab Oktober eine Vielzahl von Übungsdiensten auf dem Plan. Hierbei müssen unter anderem die Kameraden mit Führerschein Klasse C auf das neue Fahrzeug eingewiesen werden. Weiterhin gilt es in den Einsatz- und Fachgruppen das neue Fahrzeug, die Beladung und den Gebrauch der Ausrüstung an praktischen Beispielen zu trainieren. Das alles geschieht natürlich unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln, damit kein Helfer gefährdet wird.
Es wird auch einen Vorstellungstermin für interessierte Krelinger + Freunde geben. Da das neue HLF 20 am 14.10. noch nicht komplett beladen ist, wir uns auch erst mit dem Fahrzeug vertraut machen müssen und nicht zuletzt auf Grund von Corona wird das allerdings erst einige Wochen später möglich sein.
Um einen fließenden Übergang vom aktuellen LF 8 zum neuen HLF 20, mit möglichst wenig Auswirkung auf die Einsatzfähigkeit zu erzielen, werden für ca. einen Monat im Einsatzfall beide Fahrzeuge ausrücken. Unser TLF wird für diese Zeit seinen Standort in Düshorn haben.
Geplant ist, dass wir in dieser Zeit soviel Erfahrung mit dem neuen Fahrzeug sammeln, dass unser LF 8 im Anschluss seinen Dienst in der Feuerwehr Kirchboitzen fortsetzen kann.
Bilder: Zwischenstand im August 2020

 

www.ff-krelingen.de