Logo ff-krelingen.de
Einsätze
23.12.21 | # 32 / 2021 technische Hilfeleistung

PKW-Fahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am 23.12. gegen 12 Uhr kam es, aus noch nicht geklärter Ursache, im Düshorner Rehrweg zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 23jährige Walsroderin kam mit ihrem VW Golf von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Straßenbaum und schleuderte in den Seitenraum. Dabei wurde sie nach erster Erkenntnis schwer, eventuell auch lebensgefährlich, verletzt.

Ersthelfer wurden auf den Unfall aufmerksam und wählten den Notruf. Sie konnten die junge Frau vor dem Eintreffen der Feuerwehren aus dem Fahrzeug befreien und erstversorgen bis der Rettungsdienst eintraf. Sie wurde später mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Hannover geflogen.

Alarmiert waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Düshorn und Krelingen. Nachdem feststand, dass die Fahrzeuginsassin von Ersthelfern befreit wurde, konnten die Krelinger Kräfte den Einsatz abbrechen. Die Feuerwehr Düshorn brachte Ölsperren in einen nahegelegenen Straßengraben aus, nachdem, durch die Wucht des Aufpralls, dort der Motorblock des Fahrzeuges gelandet war. Der Bereich wurde später von der unteren Wasserbehörde des Heidekreises begutachtet. Des Weiteren wurde der Brandschutz sichergestellt und die Aufräumarbeiten unterstützt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu Unfallursache aufgenommen.

Text + Bilder: Thomas Klamet, Stellv. Pressesprecher Feuerwehren der Stadt Walsrode

 
Junge Frau prallt mit Auto frontal gegen Baum
Junge Frau prallt mit Auto frontal gegen Baum
24.12.2021 |

Quelle: WZ


19.12.21 | # 31 / 2021 Brandeinsatz

Ölspur in Krelingen - Fehlalarm

Am 4. Advent wurde der Ortsbrandmeister nachmittags telefonisch zu einer Ölspur informiert. Er prüfte die Lage vor Ort. Es handelte sich in diesem Fall um Mindermengen, ein Eingreifen von Feuerwehr oder Bauhof war daher nicht nötig.

In diesem Zuge wünscht die Feuerwehr Krelingen allen Freunden und weiteren Hilfsorganisationen eine ruhigen und erholsamen 4. Advent.

 

28.11.21 | # 30 / 2021 Brandeinsatz

Schwerer Verkehrsunfall in Ostenholz

Gegen 09:55 Uhr erreichte die Notrufzentrale eines Automobilherstellers ein vom Fahrzeug ausgelöster automatisierter Notruf, dass das Fahrzeug schwer verunglück ist und alle Airbags ausgelöst haben. Nachdem der Notrufmitarbeiter keinen Sprechkontakt mit dem Insassen herstellen konnte, leitete er die Koordinaten des Unfallortes an Polizei und Feuerwehr im Heidekreis weiter. Wenig später gingen auch in der Feuer- und Rettungsleitstelle Notrufe von Ersthelfern ein, dass ein Mann auf der Verbindungsstraße zwischen Ostenholz und der Panzerringstraße mit einem Baum kollidiert ist, in seinem Fahrzeug eingeklemmt war und das Fahrzeug begonnen hatte zu brennen.

Als wenig später die ersten Rettungskräfte, eine Streifenwagenbesatzung aus Bad Fallingbostel, an der Unfallstelle eintreffen, brennt der PKW bereits in voller Ausdehnung. Glücklicherweise war es den Ersthelfern gelungen, den 70jährigen Fahrzeuginsassen aus seinem Auto, einem 2er BMW, zu befreien. Dieser wird von Ihnen so lange medizinisch erstversorgt bis weitere Kräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr eintreffen. Er wird später mit lebensgefährlichen Verletzungen nach Hannover in die medizinische Hochschule gefahren.

Die Feuerwehren aus Ostenholz, Krelingen, Westenholz und Hodenhagen beginnen umgehend mit der Brandbekämpfung. Des Weiteren wird die Unfallstelle abgesichert. Da größere Mengen Kraftstoff und Öl mit dem Löschwasser ins Erdreich eindringen, wird die Einsatzstelle von der unteren Wasserbehörde des Heidekreises begutachtet. Bis zur vollständigen Reinigung der Fahrbahn durch eine Fachfirma bleibt der betroffene Straßenabschnitt gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Text: Thomas Klamet, Stellv. Pressesprecher Kreisfeuerwehr Heidekreis, Abschnitt Süd

Bilder: Thomas Klamet + Feuerwehr Krelingen

 
Fahrzeug löst automatisierten Notruf aus
Fahrzeug löst automatisierten Notruf aus
29.11.2021 |

Quelle: WZ

Tödlicher Verkehrsunfall
Tödlicher Verkehrsunfall
01.12.2021 |

Quelle: WM


11.11.21 | # 29 / 2021 technische Hilfeleistung

Türöffnung - Einsatzabbruch

Nach dem Ausbildungsdienst am Mittwoch mit dem Thema "Tür und Fensteröffnung", ließ der Realfall nicht lange auf sich warten. Wir wurden keine 24Std später zur Unterstützung nach Düshorn alarmiert. Vor Ort sollte sich eine Person hinter einer verschlossen Tür befinden.

Mit Ankunft der Rettungskräfte vom Deutschen Roten Kreuz und der Feuerwehr Düshorn konnte zum Glück schnell Entwarnung gegeben werden. Die Bewohnerin hatte die Tür selbständig öffnen können und wurde danach vom Rettungsdienst betreut. 

Unsere Manschaft vom HLF musste somit nicht mehr tätig werden und konnte die Einsatzstelle wieder verlassen. 

 

06.11.21 | # 28 / 2021 technische Hilfeleistung

BAB7: austretende Kraftstoffe aus LKW

Wir wurden um 01:16 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung auf die Autobahn 7 Richtung Hannover alarmiert. Auf der Anfahrt wurden wir von der Leitstelle informiert, dass hier eine LKW seinen Dieselkraftstoff verliert und noch ca. 200 Liter davon an Board hat. Daraufhin wurde die Ortswehr Walsrode mit zusätzlichen Auffangbehältern nachalarmiert. 

Vor Ort wurde gemeinsam mit den Einsatzkräften aus Walsrode der restliche Tankinhalt abgepumpt, die Einsatzstelle gesichert und die verschmutzte Fahrbahn mit Ölbindemittel abgestreut. 

Nach ungefähr zwei Stunden übergaben wir die Einsatzstelle der Autobahnmeisterei. 

Mit im Einsatz waren auch die Polizei und die untere Wasserbehörde.

 
LKW verliert Diesel auf der Autobahn
LKW verliert Diesel auf der Autobahn
08.11.2021 |

Quelle: WZ


www.ff-krelingen.de